ISPO 11 – Ein Reisebericht

Da sitze ich wieder zu Haus und lasse ein tolles Wochenende Revue passieren. Nette Leute, tolle Parks und eine riesen Messe vermischen sich zu einem großen, bunten Chaos. Doch lassen wir das, und fangen ganz von vorne an.

Samstag 5.2.2011; 9:54 – Frankfurt Hauptbahnhof, ich steige in den Zug ein. Noch leicht verschlafen schaue ich aus dem Fenster des losrollenden Zuges. Nach dem Konsum eines RedBulls verspüre ich schon einen leichten Bewegungsdrang, was sich noch zunehmend durch die Vorfreude auf die ISPO (Sportmesse in München) verstärkt.

Nach ca. 3 Stunden komme ich in München an, nach Abladen meines Gepäcks treffe ich Fabi, Smörf und Oberle. Nach kurzem Besuch von Smörfs Wohnung geht’s zum Patentamt. Shredden, filmen und fotografieren, yeaaah! Der Spot ist einfach ein Klassiker in München und definitiv einen Besuch wert.

Dem Augustiner Brauhaus statten wir auch noch einen Besuch ab, wo wir Hansen, Jeldo, Adrian, Philipp und Chris Daniels treffen. Danach geht’s wieder zu Smörf, wo wir nach einigen New Kids Folgen die x-te Gripskin DVD Premiere abhalten.

Nächster Morgen, Sonntag 6.2.2011; München. Los geht’s zur Messe!!

Schon in der UBahn ist klar: es wird voll. Aber: Die Messe ist groß. Und nicht irgendwie „groß“ … Nein. Sehr groß. Überdimensional. Beängstigend. Und bietet viel Platz zum verlaufen.

Am Eingang geht’s nach Verteilung der Tickets sofort zum Blackriver Stand. Neben schicken Parks zum fahren, gibt es auch einige neue Rampen und neuen Stuff von Blackriver Trucks und Berlinwood zu bestaunen. Hergerichtet wurde das ganze wieder mit  viel Liebe und so hat der ein oder andere Messebesucher einige Zeit damit verbracht, die Details in den Vitrinen zu begutachten. Immer wieder bleiben Leute stehen, fotografieren oder filmen uns beim Fingerboarden.

Nach einer schönen Session war jedoch klar: Jetzt muss mal die ganze Messe ausgecheckt werden. Und da so eine Messe neben vielen neuen Produkten und halbnackten Frauen, die diese anpreisen , auch noch eine Menge Gratis Stuff zum mitnehmen bietet, machen Fredy und ich uns auf die Suche nach dem besten Merchandise, den man finden kann.

Drei Taschen voll mit Stickern, Magazinen, Poster, DVDs, Buttons und Energydrinks haben wir letzten Endes abgegriffen. Gute Beute!

Eine kurze Stärkung später (Chili con Carne meinerseits) zocken wir noch ein bisschen die Parks und die Zeit vergeht im Flug. Dann heißt es für mich schon wieder Abschied nehmen. Denn mein Zug und vorallem die Schule am nächsten Tag warten schon auf mich. Wie gerne wäre ich noch länger geblieben …

Wow, was ein Wochenende! Eine schöne Session mit guten Leuten ist mir jedes Mal die Anfahrt wert! Ich hoffe man sieht sich am BATH #2 in Berlin wieder? Bis dann, ahoi und tschö!

Peter und ich .. SHIT HESSENS oida!

Dieser Beitrag wurde unter Events & Jams veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ISPO 11 – Ein Reisebericht

  1. Marc schreibt:

    geiles Review! wäre auch gerne dabei gewesen😦😀

  2. Peter schreibt:

    Coole Sache Nina, war cool die mal wieder zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s